Einschulung

Schulranzen-Wahl leicht gemacht!

5 Tipps, dank denen Sie beim Schulranzenkauf nichts falsch machen können!

Eltern sein – das bedeutet Liebe, Verantwortung und viel Freude. Das bedeutet auch, dass innerhalb der nächsten sechs Jahre mindestens ein Schulranzen fällig wird! Kennen Sie das auch? Dieses Gefühl der Ratlosigkeit vor einer riesigen und bunten Auswahl von Schulranzen und Rucksäcken? Wie packe ich den Ranzen richtig? Was muss ich beim Kauf beachten? Gibt es Schulranzen-Trends, die ich nicht verpassen sollte? Was ist die allerbeste Marke? Auf all diese Fragen gibt es Antworten! Und zwar von Frau Meyer aus unserem Pinocchio-Spielwaren-Geschäft. Aufgepasst und angeschnallt, wir tauchen in die Welt der Schulranzen ein!

Rucksack vs. Ranzen? Das war einmal! Mittlerweile sind beide Varianten sehr gut gepolstert und für Schulkinder geeignet
© iStock

Vorne klein, hinten groß

Wussten Sie, dass die häufigste Frage rund um Schulranzen ist, wie sie optimal gepackt werden? „Die Meinungen spalten sich da”, weiß Frau Meyer, aber sie empfiehlt so zu packen, „wie es jedes Kind eigentlich intuitiv macht: vorne klein, hinten groß!”. Das bedeutet, dass schwere Bücher und große Hefte ihren Platz hinten im Rucksack haben, direkt an der Rückenpartie. Von dort aus kann man sich dann der Größe nach vorarbeiten. Auf diese Weise liegt die Belastung vor allem hinten, „sodass das Kind nicht rückwärts wegkippt.”

„Man kann keinen riesigen Ranzen mit riesiger Füllung auf ein kleines, schmales Kind schnallen!”
Frau Meyer Pinocchio-Spielwaren, Bahnhofspassagen Potsdam

Die Debatte Rucksack vs. Ranzen tobt seit einigen Jahren. Sicher mussten sich die Eltern von Schulkindern unter Ihnen bereits einiges zu dem Thema anhören und durchlesen. Haben Sie jemals eine zufriedenstellende Antwort gefunden? Nein? Dann haben wir gute Nachrichten für Sie: „Mittlerweile sind beide Optionen gleich gut!” Sowohl der klassische Schulranzen als auch der Schulrucksack sind sehr gut aufgebaut, gerade in der Rücken-Struktur. Es kommt nur noch auf den Tragekomfort des Kindes an: „Die Hauptsache ist, dass er auf das Kind abgestimmt ist. Man kann keinen riesigen Ranzen mit riesiger Füllung auf ein kleines, schmales Kind schnallen!”.

Da wo der Po anfängt, hat der Ranzen aufzuhören

Frau Meyer hat auch zwei ganz einfache Tipps, um zu gewährleisten, dass der Schulranzen oder Rucksack richtig sitzt: „Wichtig ist, dass der Ranzen über dem Po sitzt. Also da wo der Po anfängt, hat der Ranzen aufzuhören. Auch darf man zwischen dem Ranzen und Rücken nicht mehr mit der Hand dazwischen fassen können, es darf kein Hohlraum bestehen. Am besten testet man es, wenn das Kind keine Jacke anhat. Sitzt der Ranzen ohne Jacke gut, tut er es auch mit Jacke. Umgekehrt können Hohlräume durch die Jacke verdeckt werden.” Sollte der Schulranzen Ihres Kindes an den Schulterpartien etwas überstehen und zu groß wirken, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Viele Modelle sind zum „Mitwachsen” gedacht, da ist das völlig normal.

Der Schulranzen muss immer oberhalb des Pos enden!
© iStock
Experten-Tipp: „Mitwachsen bedeutet, dass der Ranzen über mehrere Jahre von einem Kind benutzt werden kann. Dafür lässt sich das Rückenpolster des Ranzen oder Rucksacks verstellen und je nach Größe des Kindes anpassen. So kann man einen Ranzen über 2 bis 3 Jahre auftragen. “
Frau Meyer Pinocchio-Spielwaren, Bahnhofspassagen Potsdam

Im Internet sieht alles immer etwas anders aus, als es wirklich aussieht

Heutzutage kann man wirklich ALLES im Internet bestellen, doch ist das immer so clever und sinnvoll? Frau Meyer weiß: „Im Internet sieht alles immer etwas anders aus, als es wirklich aussieht.”. Gerade bei Schulranzen sollten Sie den Weg ins nächste Fachgeschäft nicht scheuen! Ihr Kind muss den Ranzen unbedingt anprobieren und testen, welches Modell am besten sitzt. Außerdem bekommen Sie in einem gut sortierten Laden ein viel besseres Gefühl für die verschiedenen Materialien.

“Mittlerweile gibt es so viele gute und tolle Firmen in dem Bereich, da kann man sich gar nicht auf eine einschiessen.“
Frau Meyer Pinocchio-Spielwaren, Bahnhofspassagen Potsdam
Es ist Ihr Kind das den Ranzen tragen muss! Nehmen Sie es deshalb immer beim Kauf mit und lassen Sie sich ausführlich beraten
© iStock

Wer Frau Meyer nach ihrer professionellen Meinung und ihrem Ranzen-Favoriten fragt, wird durch die riesige Vielfalt an Marken und Modellen geführt und ausführlich über die kleinen Vor- und Nachteile dieser aufgeklärt. Tatsächlich ist es so: „Mittlerweile gibt es so viele gute und tolle Firmen in dem Bereich, da kann man sich gar nicht auf eine einschiessen.“ Und das möchte sich Frau Meyer auch gar nicht, denn was für das eine Kind super funktioniert, wird bei dem anderen problematisch. Privat hat sie ihrem Sohn letztes Jahr zur Einschulung ein besonders leichtes Modell gekauft. „Mein Sohn ist klein und zierlich, da habe ich als Mutter besonders darauf geachtet, dass der Ranzen so leicht wie möglich ist. Hier gibt es große Unterschiede, die bei 780 g anfangen und bei 1,2 kg enden.“

Sie haben noch ein paar gezielte Fragen? Dann besuchen Sie doch Frau Meyer und die Mitarbeiter des Spielwarenladens Pinnochio bei uns in den Bahnhofspassagen. Am 2. und 3. März findet dort in lustiger Atmosphäre die große Schulranzen-Party statt! Lassen Sie sich kompetent beraten und kostenlos ein Bild Ihres Kindes mit dem ersten Schulranzen machen. Wir freuen uns auf Sie!

20.02.2018

Verknüpfte Shops