Urlaubsplanung 2019

10 wichtige Fragen vor deiner Reisebuchung

Gestellt vom Team unseres Reisebüros Wörlitz Tourist

Der Januar ist grau, kalt und ungemütlich – genau der richtige Zeitpunkt also, um aufregende Abenteuer, entspannte Sommer-Trips oder einen tollen Familienurlaub zu planen. Doch damit dieser persönliche Lichtblick nicht in einer Enttäuschung endet, solltest du vor der Reisebuchung unbedingt noch mal in dich gehen! Sara Melüh aus unserem Reisebüro Wörlitz Tourist verrät, welche Fragen du dir definitiv stellen musst.

1. Wann möchtest du verreisen?

Irgendwo ist immer Sommer. Wenn du jedoch Tage in der Sonne verbringen möchtest, bedenke: Wenn das Thermometer bei uns steigt, bedeutet das nicht, dass es an deinem Traumziel genauso schön warm ist. Einige Ziele können extrem heiß werden, andere Ziele wiederum befinden sich gerade im Winter oder werden nur angenehm mild. Zeit für eine kleine Klima-Recherche solltest du dir also vor dem Einreichen deines Urlaubes definitiv nehmen.

Willkommen im ewigen Frühling: Über 900 Kilometer von der portugiesischen Küste entfernt erblüht bei ganzjährigen Temperaturen um 20 Grad die Blumeninsel Madeira.
© Wörlitz Tourist

2. Wie lange soll die Reise dauern?

Je länger desto besser? Kommt drauf an! Wer einen Strandurlaub plant, der sollte überlegen, ab wann er (oder die Kinder) sich eventuell langweilen würde. Für Ziele, die weiter weg liegen, bietet sich natürlich generell ein größerer Reisezeitraum an, damit sich die teure Anreise lohnt. Oder vielleicht ist es auch mal nett, ein paar kleinere Reisen im Jahr zu unternehmen statt einer großen?

3. Wie willst du reisen?

Flugangst ist keine Seltenheit – erkundige dich deshalb lieber vor der Detailplanung, ob diese Art der Fortbewegung für deine Begleitung(en) überhaupt eine Option ist. Auch mit kleinen Kindern kann ein langer Flug zur echten Nervenzerreißprobe werden. Tipp: Ziele in Europa sind durchaus auch mit dem Auto oder der Bahn zu erreichen. Und manchmal ist ja auch die Reise selbst das Ziel – einfach mal wieder aus dem Fenster schauen.

Es muss nicht immer das Flugzeug sein – beim Roadtrip ist oft der Weg das Ziel
© Shutterstock

4. Wer reist mit dir?

Die beste Freundin, der Partner oder gleich die komplette Familie inklusive Kids und Eltern? Die Wahl der Reisebegleitung ist vielleicht die allerwichtigste Frage, die du dir bezüglich deines bevorstehenden Urlaubes stellen solltest. Denn: Wer sich im Alltag gut versteht, ist noch lange kein Reise-Dream-Team. Hier sollten frühzeitig die Vorstellungen und Wünsche an die Reise ehrlich geäußert werden, vor Ort ist es nämlich zu spät – und mal ehrlich, wer wünscht sich schon einen Urlaub voller Kompromisse? Außerdem gibt es durchaus Orte, die nicht unbedingt kinder- oder rentnerfreundlich sind.

Ob Familienurlaub oder Trip mit der besten Freundin, jede Reise hat ihren Reiz

5. Wie viel willst du in die Ferientage investieren?

Ob Low-Budget-Trip oder Luxusreise – vor der Buchung musst du definitiv auch die Kosten am Zielort einkalkulieren. Mit einer klugen Wahl des Reisezeitraums kannst du allerdings schon jede Menge Geld sparen! Meide ohne schulpflichtige Kinder beispielsweise unbedingt die bundesweiten Schulferienzeiten und die allgemeine Hauptsaison in den Hochsommer Monaten. Dir ist dein Budget egal? Super, dann sollte deine Reisebegleitung aber auch nicht knapp bei Kasse sein.

6. Wie stellst du dir deinen Urlaub vor?

Strand, Berge, Abenteuer, Erholung, Selbstverwirklichung … Reisen können in viele Richtungen gehen. Überlege dir also vorher, was du von deiner erwartest. Nach dieser Entscheidung wählst du anschließend deine Begleitung und dein Ziel aus.

7. Was machen du und deine Begleitung gerne im Urlaub?

Sprecht euch schon während der Planung des Reiseziels ab, was ihr dort unternehmen und erleben wollt. Möglicherweise prallen hier ganz unterschiedliche Vorstellungen aufeinander, die dann noch rechtzeitig geklärt werden können. Außerdem kann so schon mal eine grobe Struktur des Trips entstehen, solltet ihr nicht an einem Ort bleiben wollen.

Wer im Urlaub Action sucht, sollte an der Seite einer aktiven Begleitung reisen

8. Was erwartest du von der Kinderbetreuung?

Mit der ganzen Familie in den Urlaub fahren, ist sicherlich ein Highlight des Jahres. Bedenke allerdings, dass ein paar Stunden „kinderfrei” zwecks der Erholung sicherlich auch nicht schlecht wären. Kläre also, ob eine (für dich) geeignete Betreuung vor Ort ist, deren Preis und Verfügbarkeit.

9. Welche Verpflegung hast du dir vorgestellt?

Essen – ein nicht ganz unwichtiger Bestandteil des Urlaubs. Liebst du Street-Food, bist du auch mit Reis und Hühnchen zufrieden oder ernährst du dich vegetarisch? Hier gilt ganz besonders: Andere Länder, andere Sitten. Also erkundige dich vorher, ob deine kulinarischen Wünsche am Ort deiner Träume erfüllt werden.

Eis und Pizza oder doch lieber thailändisches Street-Food? Bei der Urlaubsplanung gibt manchmal auch der Appetit den Ton an
© iStock

10. Worauf kommt es dir dabei besonders an?

Möchtest du dich besonders gesund ernähren oder musst du dich an eine bestimmte Ernährung halten? Solche Fragen sollte man definitiv vorab klären. Immerhin kann schlechtes Essen nicht nur auf den Magen, sondern auch auf die Laune schlagen.

15.01.2019